+1

Mitmachprojekt Naturerfahrung


Rund um das Tempelhofer Feld steigt die Zahl der Kinder. Der ihnen zur Verfügung stehende Raum in Neukölln, Kreuzberg und Tempelhof wird gleichzeitig aber immer weniger, enger, städtischer, künstlicher und lebensfeindlicher. Klassische Spielplätze bieten Kindern keinen Platz mehr für Kreativität, Abenteuer, Naturerfahrung und selbstbestimmtes Spiel. Und genau deshalb muss auf dem Tempelhofer Feld dafür Raum zur Verfügung gestellt werden. Überall in der Nähe wo Kinder das Feld betreten können, muss an Platz für Naturerfahrung und selbstbestimmtes Spiel gedacht werden.

Mitmachen und unterstützen wollen das Projekt: Kinder, Eltern, Großeltern, Schulen, Kitas, Lehrer/innen, Erzieher/innen, Verwaltungen, Vereine und Politiker/innen.


Diskussionen

  • geht einfach mit den kindern auf das feld und seht euch da mal um: naturerfahreung pur, unendliche weite, wind etc. pp. Ihr sollte dafür sein, dass alles so bleibt wie es ist und der zaun wegkommt !

    • ps: meine kinder -- 4 und 9 -- erleben das jedefalls so. und isn der hasenheide direkt neben an ebenso.

      • Lieber Urs, schade, dass wir in Sachen Zaun unterschiedlicher Ansicht sind. Du sagst, wenn ich einen Schutzraum haben möchte, wie ich ihn mir vorstelle, soll ich aufs Land ziehen. Das empfinde ich als verletzend.

        Ich habe genau wie du Kinder und das Ziel, andere nicht zu verletzen. Tut mir leid, wenn ich dich in einen Empfindungen verletzt haben sollte. Nun gut, ich möchte die Differenzen beilegen. Wir sollten unsere Energien für das Feld bündeln, anstatt uns destruktiv anzugehen. Soweit meine Bitte an dich.

        Ich sehe, du brennst für das Feld. Das freut mich. Ob mit Zaun oder ohne, lass uns für den Erhalt der Fläche zusammen eintreten. Jeder macht andere Erfahrungen und verfolgt seine Interessen. Doch je länger ich die Beiträge hier lese, desto mehr merke ich, wie wenig die Verstellungen der Leute unter einen Hut zu bekommen sind. Ein Wunder, dass der Volksentscheid erfolgreich war.

        Gruß und alles Gute auch für deine Kinder und ein Ruf an alle Kinderbetreuer: Kommt mit euren Kindern aufs Feld und gebt ihnen die Freiheit, sich nach ihren Interessen zu betätigen. Lasst los und vertraut auf die positive Kraft, die dort spürbar ist. Wir müssen dort nichts bauen, es ist alles da, und wenn euch was fehlt, bringt es einfach mit. Viel Spaß!